+49 (0)8723/97 99 37 info@lehner-spenglerei.de

Flachdach und Begrünung

Die Alternative zum Satteldach

Flachdächer gelten als vielfältig und erlauben gestalterische Möglichkeiten wie keine andere Dachform. Eine Vielfalt, die zwei Seiten hat: zum einen die schier unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten, zum anderen die hohen, sehr spezifischen Anforderungen an Dämmung und Abdichtung.
Ein Flachdach lässt keine Wünsche offen – Von der Dachterrasse bis zur Dachbegrünung bieten Flachdächer verschiedene Möglichkeiten.

Noch dazu gibt es hier auch die praktischen Vorteile –  Allen voran ist hier die Begehbarkeit, aber auch der Innenraum kann ohne Dachschrägen etc. optimal genutzt werden.

Dachbegrünung

Gründächer speichern auf natürliche Art Wasser, binden Staub und heizen sich auch bei extremen Temperaturen kaum auf. Sie schützen die Dachabdichtung vor Umweltbelastungen und verlängern deren Lebenserwartung. Mit zunehmender Tendenz werden Dachbegrünungen im Bebauungsplan gefordert oder aber zumindest als Ausgleichsmaßnahme anerkannt. In jedem Fall sind begrünte Dächer wertvolle und interessante Ersatzlebensräume für Pflanzen und Kleinlebewesen.

Man unterscheidet zwischen Extensive und Intensive Begrünung

Extensiv Begrünung

Extensivbegrünungen bestehen aus genügsamen und überwiegend niedrigwüchsigen Pflanzen und sind nur zur Kontrolle und Pflege begehbar. Das Ziel einer Extensiv-Begrünung ist eine naturnah angelegte Vegetation mit geringen Flächenlasten und minimalem Pflegebedarf. Als bestandsbildende Pflanzen finden häufig Sedumarten Verwendung. Mit trockenresistenten Kräutern ergänzt, können auch Sedum-Kraut Pflanzengesellschaften angelegt werden.

Intensiv Begrünung

Intensivbegrünungen mit Rasen- und Pflanzbereichen, Wege- und Aufenthaltsflächen können wie ein Garten gestaltet und genutzt werden. Liegewiesen sind ebenso möglich wie Baumpflanzungen.

Bitumenabdichtung

Wenn es um das Abdichten von Flachdächern oder auch Tiefgaragen geht, sind Bitumenbahnen nach wie vor sehr angesagt. Das liegt zum einen daran, dass sich die Abdichtung mit Bitumenschweißbahnen seit vielen Jahren bewährt hat und zum anderen daran, dass sie auch bei größter Beanspruchung nicht ihre Form verlieren. Zudem lassen sie sich mehrlagig aufbringen, Wasser hat es dadurch ungleich schwieriger, einen Durchschlupf zu finden. Grundsätzlich werden dabei zwei Arten der Verlegung unterschieden: das Gießverfahren und das Schweißverfahren. Beim Gießverfahren wird das zum Verkleben benötigte heiße Bitumen separat aufgebracht. Beim Schweißverfahren wird hingegen die Bitumenbahn erwärmt und somit verklebt.